AT Edition
AT Edition
[ AT Edition aktuell | Neuerscheinungen | Suche | Katalog | Kontakt ]


Nächste Seite




Karlheinz Adolph

Das Buch der Argumentation

2002, 112 S., 12.90 EUR, br., ISBN 3-89781-031-X


Hubert Albertz

Ingo und doch angenommen ...

Ein Wunschkind wird sehnsüchtig und ungeduldig erwartet. Mit ihm verbinden sich Hoffnungen, Wünsche und Träume von Schönheit, Intelligenz, Gesundheit . . . Pläne für die Zukunft. Gut soll es ihm gehen. Was aber passiert, wenn dieses Wunschkind mit einer Behinderung geboren wird? Schlagartig sind alle Träume einer bitteren Wirklichkeit gewichen. Ingo ist ein solches Wunschkind mit angeborenem . . . Berichtet wird von den Ängsten, Erfahrungen, Problemen, aber auch den Erfolgen der Eltern bei der Erziehung des Kindes und seiner geistigen Entwicklung. Nichts wird beschönigt, nichts von der Schwere der Belastung und inneren Auseinandersetzung weggelassen. Die Probleme der Eltern und des heranwachsenden Kindes werden ohne Umwege gezeigt. Einige Unsicherheiten werden ebenso analysiert wie das Verhalten der Umgebung. Heute ist Ingo ein junger Mann, der Trotz seiner Behinderung und unter Aufwendung aller Kräfte vieles gelernt hat und sich seines eigenen Ichs immer bewußter wird. Seine Entwicklung gibt den Eltern immer wieder Hoffnung auf eine lebenswerte Zukunft ihres Kindes.

1994, 88 S., 10.90 EUR, br., ISBN 3-8258-2307-5


Roland Altmann

In fensterloser Zeit

Roland Altmann verbrachte fünf bittere Jahre als Kriegsgefangener in Sowjetrussland. Unvoreingenommen erzählt der Autor, was in den ersten Jahren ihrer jammervollen Minimalexistenz die von Hunger und Krankheiten gequälten Gefangenen in Allgegenwart des drohenden Todes erlitten und empfanden, fern jeder menschlichen Zuwendung, ohne Liebe, ohne Zuneigung.

Aber auch dem Mitgefühl und echter Menschlichkeit so mancher russischen Zivilisten gilt sein dankbares Wort.

Roland Altmann erzählt, wie seine malerische Begabung und Phantasie ihm halfen, die Fesseln des Zwanges und der Daseinsenge für sich geistig zu lockern.

Dieses Buch schildert in bewegender Deutlichkeit wirkliche Erlebnisse, dunkle wie helle Gedanken und Gefühle, bedrückende Ängste und belebende Hoffnungen, und das in einer klaren, bilderreichen Sprache, die dem Leser das Geschehen auf eine Weise vor Augen führt, daß er es schon fast als eigenes Erleben empfindet.

2000, 168 S., 17.90 EUR, gb., ISBN 3-89781-004-2


Irena Angelovski

Ausgebootet

Ronjas Ehe steckt schon seit längerer Zeit in einer Krise, die zu eskalieren droht, als Ronja beschließt, Raumausstatterin zu werden.

Unterstützung erfährt Ronja durch die vier fast erwachsenen Kinder, so dass es ihr anfangs gelingt, Familie und Ausbildung unter einen Hut zu bringen. Doch dann verliebt sich Cornelius in Anke: Ronja scheint endgültig ausgebootet.

"Ausgebootet" porträtiert das Leben einer Frau, die versucht den Alltag als Mutter und Ehefrau zu meistern, ohne dabei unter zu gehen.

2006, 152 S., 7.90 EUR, br., ISBN 3-89781-092-1


Heinrich Anker

Der Sinn im Ganzen

Im Privatleben versuchen viele, sich an Werte wie Wahrhaftigkeit, Fairness etc. zu halten - aber in der Geschäftswelt? "Nein, so sehr ich dies bedaure; damit würden wir uns gegenüber der Konkurrenz zu viele Nachteile einhandeln" Die Praxis beweist das Gegenteil: Unternehmen, die sich in den Dienst eines grösseren Ganzen stellen und sich an Sinn und Werten orientieren, sind langfristig klar erfolgreicher als Unternehmen, die sich primär am Profit orientieren! Der vorliegende Band geht den menschlichen und gesellschaftlichen Gründen nach und skizziert die Basis einer liberalen Wirtschaftsethik.

2004, 168 S., 10.90 EUR, gb., ISBN 3-89781-057-3


Vasilios Arsoniadis, Michael Broch

Paulus ist nicht Jesus

"Paulus ist nicht Jesus" - Vasilios Arsoniadis und Michael Broch fragen an, ob die auf weite Strecken komplizierte Theologie des Paulus noch verstanden wird. Sie plädieren dafür, die in der Wirkgeschichte zum Teil auch auf Paulus zurückgehenden so genannten "christlichen Wahrheiten" mit all den philosophisch-theologischen und dogmatisch-moralischen Belastungen im Lauf von 2000 Jahren zu hinterfragen. Gleichzeitig machen sie Mut, neu auf Spurensuche zu gehen nach der "Wahrheit Jesu Christi" und nach dem christlichen Grundmodell, wie es durch Jesus in den Evangelien aufleuchtet.

2011, 2.Auflage, 64 S., 7.90 EUR, br., ISBN 3-89781-185-0


Klaus Büge

Kraft und Hilfe aus dem Glauben

Der Autor ist bei Kriegsende in Situationen gewesen, in denen Menschen einander nicht mehr helfen konnten. Da entstand bei ihm eine tiefe Überzeugung von einem über allem stehenden Gott, die dennoch Fragen und Zweifel aufkommen ließ.

In diesem Büchlein hat Klaus Büge nach Erklärungen gesucht, warum Glauben trotz bestehender Zweifel doch glaubenswert und sogar sehr nötig sein kann.

Zusätzlich beschäftigte er sich mit den Aussagen anderer Religionen, um seinen Glauben vor einem weiteren Horizont auf eine breitere Basis zu stellen.

Andere Menschen werden solche Fragen möglicherweise anders stellen und auch anders beantworten. Aber vielleicht sind wir ja alle, wie Antoine de Saint Exupéry meinte, nur Pilger auf verschiedenen Wegen zu einem gemeinsamen Gipfel, der uns erst einen weiteren Blick ermöglicht.

2008, 160 S., 14.90 EUR, br., ISBN 3-89781-136-2


Detlev Bührmann

Krieg ist kein Naturgesetz

Die Aufarbeitung der historisch-politischen Hintergründe der militärischen Aufrüstung der letzten 50 Jahre ist das Anliegen von Detlev Bührmann. Um dieses Vorhaben verständlich gestalten zu können, stellt der Autor die ihm wesentlich erscheinenden Ereignisse und Entwicklungsprozesse in chronologischer Abfolge dar. Dabei spannt er einen weiten Bogen von der atomaren Rüstung über die sich wiederholt verändernde US- amerikanische Militärstrategie mit ihren Interventionskriegen gegen Afghanistan, Iran und Irak bis hin zum Funktionswechsel der Bun- deswehr und deren erste Beteiligungen an den Kriegen in einer globalisierten Welt. Folgerichtig beendet der Autor seine Darstellung mit einer fundierten Kritik an der internationalen und nationalen Rüstungsindustrie, aber nicht resignierend, sondern mit Vorschlägen für eine neue Sicherheitspolitik zum Wohle der Menschen.

2007, 264 S., 23.90 EUR, br., ISBN 3-89781-113-3


Günther Barlag

Die Mähmaschine

Dies ist die Geschichte einer Mähmaschine mit den Menschen, die mit ihr lebten in einer Zeit des vulkanischen politischen Umbruchs und die mit einer Katastrophe unvorstellbaren Ausmaßes endete. Und es ist die Geschichte einer Maschine, die zum Symbol wurde für grenzüberschreitende Menschenliebe, Toleranz gegenüber anderen Völkern mit ihren Sitten und Gebräuchen, gegen die Unsinnigkeit des Krieges und gegen den Haß der Völker in der tiefen Trauer um die sinnlos Getöteten, Verletzten, Gedemütigten und seelisch Zerbrochenen überall in der Welt.

1997, 248 S., 10.90 EUR, br., ISBN 3-8258-3145-0


Marian Gotrigney

Die blauen Hallen der Psychiatrie

Mit schonungsloser Offenheit entwirft Gotrigney keinen klassischen Psychiatriebericht, sondern eine genuine Prosa, die zum Paradigma seiner grenzgängerischen Ideenwelt wird. Gotrigneys Ausgangspunkt ist der ästhetisch-rationalistische Diskurs, der in seiner Krise zu einer ver-rückten Weltsicht entartet. Am Ende des Buchs steht die Überwindung beider Standpunkte in fundamentalen, metaphysischen Fragen.

1994, 80 S., 6.90 EUR, br., ISBN 3-8258-2342-3


Anni und Jürgen Bellers

Die DDR tickt weiter: Wie die Ostdeutschen denken

Die großen Debatten der entwicklungspolitischen Diskussion in den 70er Jahren sind vorbei; Modernisierungs- kontra Dependenztheorie usw. Einige überkommt mittlerweile ein entwicklungspolitischer Katzenjammer postmoderner Art. Was allerdings der entwicklungspolitischen Praxis nicht viel weiterhilft.

Was sinnvoller geleistet werden kann, ist eine problembezogene Diskussion von möglichen Wegen auf einer mittleren Ebene Das wird in diesem Band der Zeitschrift "Geschichte und Kulturen" von Vertretern aus Wissenschaft und Praxis geleistet.

1997, 88 S., 12.90 EUR, br., ISBN 3-8258-3180-9


Johann Benos

20 europäische Diktatoren

Das vorliegende Buch dient dem Ziel, bei LeserInnen den wahren Charakter von Diktatoren zu verstehen und somit deren Etablierung zu verhindern. Gleichzeitig soll es eine Warnung für diejenigen sein, die wieder von Diktaturen träumen.

Dr. med. Johann Benos ist apl. Professor für Psychiatrie und Neurologie der Universität Erlangen-Nürnberg. Er veröffentlichte zahlreiche Facharbeiten in wissenschaftlichen Büchern und Zeitschriften. Zudem beschäftigt er sich intensiv mit historischen Themen, insbesondere solchen, die Psychohistorisches zum Inhalt haben. Mehrere dieser Arbeiten wurden publiziert.

2011, 288 S., 12.90 EUR, br., ISBN 3-89781-171-3


Herbert Birett

Was macht eine Ehe "christlich"?

Wie kann ein Christ einem Nicht-Christen auf die Frage antworten: "Was zeichnet Deine - eine christliche Ehe - gegenüber einer allgemein religiösen oder einfach einer guten Ehe aus?"

Dazu werden hier einige Gedanken aus dem Ersten und dem Zweiten Testament gesammelt: keine Rezepte als Folgerungen aus den Befunden, sondern Anregungen zum Weiterbedenken.

Fragen und Antworten müssen heute z. T. anders lauten als früher. Sollten Sie überzeugt sein, dass Fakten oder Lösungen anders sind, muss weder meine noch Ihre Überzeugung falsch sein.

2003, 112 S., 9.90 EUR, br., ISBN 3-89781-043-3


Herbert Birett

einunddreissig kleine geschichten

Geschichten und Gedichte um Herzgefühle, die zwar kaum fertige Problemlösungen anbieten, aber eben offene Wege dazu zu geben versuchen. Sie liegen auch nahe dem Religiösen und bilden in gewissem Sinne eine "weltlichere" Nachfolge zu meinem 2003-Buch "Was macht eine Ehe christlich?textquoteright"

2010, 88 S., 9.90 EUR, br., ISBN 3-89781-133-1


Uwe Bitting

Arbeit und Sozialversicherung für alle

2009, 2. Auflage, 168 S., 12.90 EUR, br., ISBN 3-89781-023-5


Nächste Seite

[ AT Edition | Katalog | Kontakt ]