AT Edition
AT Edition
[ AT Edition aktuell | Neuerscheinungen | Suche | Katalog | Kontakt ]


Vorherige Seite> - Nächste Seite




Harald M. J. Blättermann

Die Stimmen der Hydra

Unvergleichlich ist das Hochgefühl dieser neuen Liebe; und doch ergibt sich ein existentieller Konflikt, dessen Auflösung in Vergangenheiten, Mythologien und Traumwelten verborgen ist. In die Leere der Erschöpfung drängen Bilder dramatischer Ereignisse aus früheren Zeitepochen hinein und kommen bedrückend nah; es sind die Kreationen einer biologischen Matrix, die nach Konzepten für ihre Existenz sucht.

Die Geschichte dieser Begegnung überschreitet die Grenzen von Geist und Gefühl, Traum und Trance, Vergang und Zerfall; ein Rausch von Seelenbildern, poetisch bis in jedes Wort.

Stimmen, so viele Stimmen derselben Gedanken hallen durch die Zeit.

2009, 216 S., 16.90 EUR, gb., ISBN 3-89781-142-3


Peter Blümel

Crash-Control

Des Unternehmers wichtigster Partner, so hatte man einst gelernt, ist die Bank. Unerwähnt dabei - eine Partnerschaft mit außergewöhnlichem Gefahrenpotential. Die wahre Geschichte vor den Toren Münchens soll die hinzunehmende Brutalität im modernen Banking, insbesondere dem Vorstandskunden gegenüber aufzeigen. Warnend bringt der Autor in vormaliger Eigenschaft des Baumaschinenhändlers seine Zweitadresse und die daran gebundene Baumarktstory näher. Nicht die Macht des Kapitals ist zum Mittelpunkt der Retrospektive erhoben. Die wahren Steuermänner, das Backstage-Tribunal und deren Mechanismen zur Lenkbarkeit der Geldhahn-Praktiker erschließen sich hier im Campus einer funktionalen Lobby mit viel Partei-Colorit.

2009, 184 S., 12.90 EUR, br., ISBN 3-89781-147-8


Helga Blindow

TUN und LASSEN

2015, 72 S., 9.90 EUR, br., ISBN 3-89781-244-4


Zwischen den Stühlen

Begonnen hat er das Tourenbuch 1922, mehr als 20 Jahre später schreibt er, nach der Kriegsgefangenschaft: "Wir wären ohne Berge heimatlos und unser Leben hätte kaum Gewicht." (1945)

2014, 112 S., 24.90 EUR, gb., ISBN 3-89781-235-2


Holger Bonus, Ane Ludwig

Nachtsplittermeer

In Nachtsplittermeer präsentieren die Malerin Ane Ludwig und der Poet Holger Bonus aufeinander bezogene Gedichte und Graphiken zu verschiedenen Themen. Die Idee: ein und dasselbe Sujet wird in seiner Vieldeutigkeit anders erschlossen als durch getrennte Bilder und Gedichte. Dabei sehen die beiden Künstler den jeweiligen Gegenstand auf ihre sehr persönliche Weise, also manchmal ganz verschieden. Leser und Betrachter sind zu einer sinnlichen Auseinandersetzung aufgefordert.

Ane Ludwig begann ihre Studien 1964 - 67 bei der Kunstschule Armgartenstraße in Hamburg. Es folgte Privatunterricht in Zeichnen bei Dr. Gravenhagen, bei der Bildhauerin Dora Harmsen in Hamburg sowie in Federzeichnung bei Prof. Dr. Schachen in Luzern/Schweiz. Später besuchte sie die Kunstschule Blankenese, wo sie das Fach Altmeisterliche Ölmalerei absolvierte. 1977 errang sie den Kunstpreis der Deutschen Bank. Seit 1994 arbeitet sie an Illustrationen, Karikaturen, Wandmalereien öffentlicher Gebäude sowie an eigenen Kompositionen in Malerei, Musik und Lyrik. Seit 1995 leitet sie die Malgruppe Ludwig. Sie hat ihr Werk bisher in 20 Ausstellungen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Holger Bonus studierte zunächst Kunstgeschichte und Germanistik, um sich danach den Wirtschaftswissenschaften zuzuwenden. Nach seiner Promotion ging er 1967 für drei Jahre an die University of Chicago/USA. Er habilitierte sich in Bonn und nahm 1973 den Ruf auf einen wirtschaftswissenschaftlichen Lehrstuhl an der Universität Dortmund an. 1978 übernahm er den Lehrstuhl für Finanzwissenschaft an der Universität Konstanz und 1984 den Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre an der Universität Münster. Im Jahre 2000 wurde er emeritiert. Themen seiner Forschung sind die Umweltökonomie und zunehmend Kulturökonomie. 1968 begann er zu malen und wandte sich 1993 der Poesie zu.


2002, 64 S., 10.90 EUR, br., ISBN 3-89781-034-4


Peter Bornhöft

Warum wir so leben

2004, 120 S., 9.90 EUR, br., ISBN 3-89781-045-X


Friedrich Brand

Predigten im Pott

Friedrich Brand ist seit 1977 Gemeindepastor im Ruhrgebiet. In seinen Predigten versucht er, heutige Lebenserfahrungen mit den in der Bibel überlieferten zu verbinden. Die hier vorgelegten gottesdienstlichen Reden sind an einer Wende im persönlichen und beruflichen Leben entstanden. Sie stellen somit auch ein Stück eigene Daseinsbewältigung dar. Bei allen persönlichen Schilderungen geht es um allgemeine menschliche Fragen, die mit Hilfe der Bibel gedeutet werden.
In seiner seelsorgerlichen und theologischen Arbeit spielt der lebensgeschichtliche Hintergrund des Autors eine große Rolle. 1952 geboren, versteht er sich als Angehöriger der Nachkriegsgeneration. Er fragt nach der Bedeutung des Vergangenen für heutiges Reden von Gott und Menschen und für die Gestaltung von Kirche und Gesellschaft. Seine Predigten wenden sich an Einzelne und Gruppen, die in der heutigen Zeit Christen sein wollen und dafür nach Stärkung und Ermutigung suchen.

1995, 136 S., 14.90 EUR, br., ISBN 3-8258-2580-9


Gertraud Brandl

Was mir der Flughund erzählte

Satt als Star im Fernsehen zu glänzen oder mit seiner grossen Familie auf Futtersuche Obstplantagen in seiner südlichen Heimat zu plündern, findet der verletzte Flughund bei seiner Pflegerin mit nächtlichen Geschichten über die anderen exotischen Patienten eine interessierte Zuhörerin.

2007, 56 S., 9.90 EUR, br., ISBN 3-89781-117-1


Gerhard Brandl

Vorsicht - Nachsicht - Einsicht

Das Buch bietet mit seinen Kurztexten Denkimpulse.

Selbstheilungskräfte sollen durch bejahte Mitmenschlichkeit

- an Stelle des heute weit verbreiteten Privatismus

- in Gang gesetzt werden. Der Autor wendet sich

an Menschen, die bereit sind, andere zu ermutigen, statt sich einschüchtern zu lassen und im Selbstmitleid zu verharren. Dann würde das Empfinden, heute in einer Krise zu sein, zu einem Lebenszeichen. Eine Normalisierung der Lage fordert Kontaktbereitschaft, ein solidarisches Verhalten, und zwar bereits im Eltern-Kind-Verhältnis. Das Verhältnis zu den Alten würde Indiz der Humanität. Nicht Machthaber, Liebende sind heute dringend gefragt. Es bedarf der kleinen Schritte - auf einander zu.

2012, 168 S., 19.90 EUR, br., ISBN 3-89781-208-6


Gerhard Brandl

Thema: Leben - Gabe und Aufgabe

Als Lebewesen weist der Mensch Mängel auf, die eine Kompensation unbedingt erforderlich machen. Neben dem Zusammengehörigkeitsbedürfnis gibt es einen Lerneifer, Interessen, Versuche, durch die man sich schließlich zu profilieren vermag.

Zuweilen handelt es sich aber auch um pure Daseinsbedingungen, wenn die Not nämlich allzu groß wird.

Neben Lebens-Fragen wird in diesem Buch auch auf Lebenszeichen eingegangen. Von Lebens-Mitteln, Lebens-Umständen und Lebensaufgaben ist ebenfalls die Rede.

In enger Verbindung mit Lebens-Formen steht stets das Lebens-Ziel. Das Buch bietet hoffentlich eine wertvolle Lebens-Hilfe.

Damit aus feindseligen und misstrauischen Gegenmenschen liebevolle Mitmenschen werden.

DDr. Gerhard Brandl war 30 Jahre lang als Psychotherapeut tätig. Er hat zuvor Philosophie, Theologie, Psychologie und Erziehungswissenschaft studiert, wirkte danach im Schuldienst und hat mehrere Semester hindurch einen Lehrauftrag an der Universität Salzburg wahrgenommen.

2014, 176 S., 19.90 EUR, br., ISBN 3-89781-234-5


Gerhard Brandl

Aufbruch aus der Isolation

Gegenwärtig herrscht bei vielen Menschen die Neigung vor, sich abzugrenzen. Sie reagieren auf eine immer rasanter werdende Mobilität mit Rückzug ins Private und einem Streben nach persönlicher Sicherheit. Auf diese Weise geht aber der Kontakt zum Leben insgesamt verloren.

Die 120 Kurztexte dieses Buches bieten Lebensweisheit für den Alltag in Form ermutigender Denkimpulse. Auf erfrischende Art wird hier im Gegensatz zu verbreiteter Expertenhörigkeit an den Hausverstand appelliert, zugleich eine Entschärfung innerer und äußerer Konflikte behutsam, aber zielsicher in die Wege geleitet.

Ein hilfreiches Buch, das man zwar nicht "auf einen Sitz" durchliest, nach dem man aber immer wieder greifen wird. Denn allmählich spüren heute immer mehr Menschen, dass ein solcher "Aufbruch aus der Isolation" längst fällig ist.

DDr. Gerhard Brandl, Verfasser dieses originellen Buches, Psychotherapeut in Salzburg, Sachbuchautor (mit bisher 38 Titeln), gehört der tiefenpsychologischen Schule Alfred Adlers an. Er empfiehlt, sich dem angeblich Unvermeidlichen zu widersetzen, und macht darauf aufmerksam, dass durch Deuten von Tatsachen im mitmenschlichen Umgang diese ihre Schicksalhaftigkeit verlieren, wir dann einen neuen Handlungsspielraum gewinnen.

2015, 232 S., 19.90 EUR, br., ISBN 3-89781-239-0


Irmgard Breiner

Erinnerungen an eine Kindheit 1929-1945

1996, 144 S., 15.90 EUR, ISBN 3-8258-2598-1


Wolfgang Brockpähler

Die Besessenen

"Zeitgeschichte darzustellen an persönlichen Erlebnissen und Impressionen", - diese besondere Begabung attestierte dem Autor schon 1984 der als VS-Kollege länderweit bekannte Wilhelm Damwerth.

Nach etlichen gesellschaftskritischen Kurztexten legt der Verfasser nun erstmals ein breit entfaltetes Jahrhundert-Epos in Romanform vor. Da probt Martin Hallgruber, ein "geborener Rebell", engagierter Pädaogoge und Kommunalpolitiker, lebenslang auf den Spuren seines Vorbildes, der jüdischen Lyrikerin Hilde Domin, Abels "Wiederbelebung". Die alte biblische Legende von Kain und Abel ist der gleichnishafte Hintergrund für diese sich über Jahrzehnte entwickelnde spannungsreiche Saga von einem leidenschaftlichen Nonkonformisten und "Kind Abels", der oft vergeblich gegen die im 20. Jahrhundert immer wieder dominierenden Kainsmenschen kämpft, die "Besessenen" von Hass, Gewalt, Krieg und Genozid. Diese manifestieren sich in den herrschenden Ideologien jener Zeit (nach Faschismus und Kommunismus auch atomarer Militarismus, neuer Nationalismus und religiös-kultureller Fanatismus).

In spannungsvollen Konflikten auf wechselnden Schauplätzen (die beiden Deutschland, das südliche Afrika, der Balkan, Israel - Palästina) engagiert sich Hallgruber mit seinen Freunden für eine menschlichere Welt.

2004, 296 S., 13.90 EUR, br., ISBN 3-89781-066-2


Freerk Bulthaupt

Öffnungen

Von dem italienischen Schachmeister Gioacchino Greco (1600 bis ca. 1630), der als einer der ersten Schachprofis gilt und einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung des Königlichen Spiels leistete, gibt es weder ein Bild noch eine Beschreibung. Da auch über sein Leben nur wenig bekannt ist, hat sich der Autor angeregt gefühlt, eine mehr fiktive als historisch korrekte Biographie zu entwerfen. Der aus ärmlichen Verhältnissen stammende Greco zieht an die Fürstenhöfe Europas, wo er für seine schachlichen Dienste bezahlt wird und hochdotierte Wettkämpfe spielen kann. Er beschränkt sich aber nicht auf die 64 weißen und schwarzen Felder des Schachbretts, sondern kommt mit Menschen unterschiedlichsten Ranges in Berührung und öffnet sich der bunten Abenteuerlichkeit des Lebens.

Dr. Freerk Bulthaupt hat Geschichte und Politologie studiert und lebt als Freier Publizist in Berlin. Dem Schachspiel ist er seit seiner Kindheit eng verbunden.

2014, 648 S., 19.90 EUR, br., ISBN 3-89781-230-7


Elmar Burghäuser

Gesund durch Selbstfindung

Wer herausfindet, wer er wirklich ist und was er möchte - danach in seiner Mitte auch angekommen lebt -, wird sein Glück und eben zu seinem Selbst finden.

Vermehrt hatte Elmar Burghäuser mit gesundheitlichen, insbesondere organischen Problemen zu kämpfen. Gegen seine Gene lebend ließ die Seele irgendwann den Streik ausrufen und ihn vom Unternehmer-Himmel zurückholen. Um ihm den für ihn vorgegebenen, von psychosomatischem Verständnis überzeichneten Weg aufzubieten.

Schonungslos sein Erfahrungsbericht. Nicht minder ermutigend für ähnlich Betroffene, um sich autodidakter Symbolik folgend von gewohnter Begehrlichkeit zu verabschieden und neu durchzustarten.

Ganz ohne Arzt, ohne Apotheke.

2010, 184 S., 12.90 EUR, br., ISBN 3-89781-169-0


Vorherige Seite> - Nächste Seite

[ AT Edition | Katalog | Kontakt ]